Biogemüse SinnDE-ÖKO-006
 




WIR ÜBER UNS

Vom kleinen Markstand zum Hofladen

Seit  ich denken kann, gehören der Gemüseanbau und die Landwirtschaft zu meinem Leben. Schon als kleiner Junge saß ich mit meinem Opa und meinem Onkel auf dem Traktor und sah zu, wie sie verschiedene Gemüsekulturen und Kartoffeln säten, pflanzten, bewässerten, ernteten und die Felder für  neue Kulturen vorbereiteten. Als meine Schulzeit sich dem Ende neigte, war für mich also klar: Ich werde Gärtner in der Fachrichtung Gemüsebau. 

Nachdem ich in größeren Betrieben (auch Bio-Betrieben) gearbeitet habe, entstand im Jahr 2017 die Idee einen eigene Biobetrieb zu gründen und Gemüse im kleineren Mengen, dafür aber mit den unterschiedlichsten Kulturen anzubauen und selbst zu verkaufen. 

Gesagt, getan: Im Februar 2019 war zum ersten mal die Bio-Zertifizierungsstelle ABCert bei uns und schaute sich die Flächen und Gegebenheiten im Betrieb an. Kurz danach gründete ich Biogemüse Sinn. 

Das Jahr 2020 nutzten wir als Testjahr, um zu klären, ob es überhaupt eine Nachfrage in Rheingönheim gibt. Wir bauten also schon Gemüse auf der Umstellungsfläche an (die Umstellungszeit von konventionellen Flächen zu Bio Flächen dauert 2 Jahre, in denen kein "Kunstdünger" und keine chemischen Pflanzenschutzmittel mehr verwendet werden dürfen, das Gemüse darf aber noch nicht als Bio-Gemüse verkauft werden). Wir dachten an etwa zehn Familien, die wir über Email über unser Angebot informierten und die daraufhin bestellen konnten. Nach einiger Zeit hatten wir doch etwas mehr Gemüse zu verkaufen als ursprünglich geplant, also entschieden wir uns, einen kleinen Marktstand aufzubauen. Dieser wurde nach einiger Zeit sehr gut angenommen und somit war die Idee des Hofladens entstanden...